Home
Institute Andiast
About us/Über uns
Forthcoming
Recent publications
Research/Forschung
DFG-Schwerpunkt
Tibet-Encyclopaedia
Websites:Tibetology
Scholars/Institutes
Wikipedia und Tibet
Contributers A - B
Contributers C - F
Contributers G-J
Contrubters K
Contributors L - R
Contributors S - Z
Monumenta Tibetica
Monumenta: Sriptores
Monumenta: Vitae
Monumenta: Diplomata
STE 1-3 Baltistan
STE 4 Baltistan
STE 5 Burgen Purig
BZF Central-Asian
Folktales/Märchen
Archivmaterialien
Nepalica
Indologie/Indology
Nachi Research
ZAS Zeitschrift
Nepal Report
Kontakt-Formular
Impressum
Sitemap


Zahl der Besucher

 

(STE) Sonderausgaben der Tibet-Encyclopaedia

herausgegeben von Dieter Schuh, Christoph Cüppers, Wolfgang Bertsch, Franz-Karl Ehrhard, Karl-Heinz Everding, Petra H. Maurer und Peter Schwieger

Band 4

   

 

 

Umschlagseite vorne: Das Skardu-Tal im Sandsturm

 

Umschlagseite hinten: Überquerung des Indus mit einem Zak

Dieter Schuh

Reise in die Geschichte Baltistans, Band 4

Expedition in ein immer noch unbekanntes Land

2012, 404 Seiten. Festband im Großformat DIN-A3 quer. 149,- Euro

Bestellen/Order

Inhaltsübersicht

Einleitung 7
    Matam Serai in Baltistan 8
    1.Forschungsgeschichte                                                                                
    2.Matam Serais von Stak                                                                              
    a) Kleine Matam Serai am Dorfplatz von Stak                                             
    b) Die große Matam Serai-Gedenkhalle von Stak                                        
    3. Matam Serai von Kuardo
    4. Matam Serai von Gol
    5. Matam Serai von Shigri
Hushe (Fluß und Tal in Baltistan) 39
    1. Allgemeine Vorbemerkungen
    2. Die Reiseroute von Saling nach Hushe
    3. Machulu
    4. Talis
    5. Balagrong
    6. Hushe (Ortschaft)
Saltoro (Baltistan) 87
    1. Das Saltoro-Tal und die Suche nach einem weiteren Handelsweg
    von Baltistan nach Zentralasien
    2. Einheimische Berichte über die Verbindung zwischen dem Saltoro-
    Tal und Turkestan
    3. Politische Bedeutung des Saltoro-Tals
    4. Bedeutende religiöse Baudenkmäler im Saltoro-Tal
Haldi 110
Tagas 129
Kharku 139
    Vorbemerkung
    1.Garbong -Kharku
    2. Malayar und Mendigh (~ Mundik) sowie Goma Chazoon (~Gongma
    Tranzong bzw. Gomo Tranzo)
Kharmang 170
Shigri 183
Stak 189
Yugo 202
Gol 216
Altertümer von Baltistan 228
    A. Forschungsgeschichte
    B. Dokumentation
        1. Fundort Skardu
        a) Buddha Felsrelief 
        b) Von De Filippi 1913 entdecktes Felsbild auf dem Weg zum Satpara-See
        c) Felszeichnungen östlich von Manthal 
        d) Sammlung von Yousuf Hussainabadi
        2. Fundort Shigar Tal
        a) Buddhafelsrelief von Lamsa
        b) Felszeichnungen oberhalb des Ortsteils Gzwapa von Shigar
        3. Fundort Nar
        4. Fundort Saling
        5. Fundort Yugo
        6. Fundorte Fongnag und die Route zwischen Daghoni und Kuru
        7. Fundort Parkuta (heute auch Mehdiabat genannt)
        8. Fundort Kachura
        a) Felsbilder von Ghaziabad
       b) Felsbild am unteren Kachura-See
         c) Felsinschrift von Mardacho
         9. Fundort Gol
Nachträge zu den Bänden 1–3 380
   
1. Khaplu 380
    a) Sarfah Khar
     b) Hachi Khar
     c) Umbau der Khaplu Palace genannten Wohnburg Dogtsi Khar
     d) Erweiterung der Khanqa-Gebetshalle
     2. Parkuta (Mehdiabad) 399
Index der Personen und Ortsnamen 401

   

Felsbild mit Inschriften in Fongnag bei Yugo

 

Khanqa-Gebetshalle von Kharku

International Institute for Tibetan and Buddhist Studies GmbH | info@Tibetinstitut.de