Home
Institute Andiast
About us/Über uns
Forthcoming
Recent publications
Research/Forschung
DFG-Schwerpunkt
Tibet-Encyclopaedia
Websites:Tibetology
Scholars/Institutes
Wikipedia und Tibet
Contributers A - B
Contributers C - F
Contributers G-J
Contrubters K
Contributors L - R
Contributors S - Z
Monumenta Tibetica
Monumenta: Sriptores
Monumenta: Vitae
Monumenta: Diplomata
STE 1-3 Baltistan
STE 4 Baltistan
STE 5 Burgen Purig
BZF Central-Asian
Folktales/Märchen
Archivmaterialien
Nepalica
Indologie/Indology
Nachi Research
ZAS Zeitschrift
Nepal Report
Kontakt-Formular
Impressum
Sitemap


Zahl der Besucher

 

   

Siegel des Königs Tshe-dbang rnam-rgyal (1753-1782)

 

Urkunde des Königs Nyi-ma rnam-rgyal aus dem Jahre 1697

MONUMENTA TIBETICA HISTORICA 

Abt. III:  DIPLOMATA, EPISTOLAE ET LEGES (Hrsg. von Prof. Dr. Dieter Schuh und Dr. Christoph Cüppers)

Band 11: Dieter Schuh: Herrscherurkunden und Privaturkunden aus Westtibet (Ladakh).  XVI, 475 Seiten, 2008, 98,50 Euro.

Bestellen/Order:

In den siebziger Jahres des vorigen Jahrhunderts konnten von Dieter Schuh in Shrinagar aus der Sammlung tibetischer Handschriften von Herrn S. S. Gergan,  eines bekannten Ladakh-Kenners, zahlreiche Herrscherurkunden und Privaturkunden verfilmt werden. Von diesen Urkunden wurde bisher nur eine sehr umfangreiche Sammelurkunde 1983 von Dieter Schuh veröffentlicht (siehe: Archiv für Zentralasiatische Geschichtsforschung, Heft 2). Des Weiteren wurde der ebenfalls in dieser Sammlung enthaltene Staatsvertrag zwischen Ladakh und Purig von Peter Schwieger bearbeitet und ausführlich kommentiert (siehe: MTH III, Band 7).

Die Bearbeitung der übrigen ca. 70 Urkunden, die in der Mehrzahl im 18. Jahrhundert ausgefertigt wurden, wird in diesem vorliegenden Werk vorgelegt. Ziel dieser Untersuchung ist es, wichtiges Primärmaterial zur Geschichte Ladakhs in Übersetzung, Transkription und Faksimile zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig einen Beitrag zur Diplomatik tibetischer Urkunden zu leisten. Insbesondere soll mit einem ausführlichen Glossar eine große Zahl von Lexemen, die bisher in den einschlägigen Wörterbüchern nicht enthaltenen sind, vorgestellt und interpretiert werden.

Im Unterschied zu den bisher bekannt geworden tibetischen Urkunden enthält eine ladakhische Herrscherurkunde in der Regel eine sehr umfangreiche Narratio, die die historischen Ereignisse und Hintergründe der Erteilung von Privilegien ausführlich schildert. Insofern sind die hier zugänglich zu machenden Herrscherurkunden als Quellen zur Geschichte Ladakh von besonderer Bedeutung.

Mit dieser Veröffentlichung wird die Erschließung von Urkunden aus Ladakh fortgesetzt, die Dieter Schuh mit der Veröffentlichung von Urkunden und Sendschreiben aus Ladakh und Zanskar 1976 begann (siehe: MTH III/2 und MTH III/4).

Als Beispiel für die Art der Urkunden, die in diesem neuen Projekt bearbeitet werden, sei hier die Übersetzung des Dokuments Gergan 32a vorgestellt:

   Gergan 32a

  Urkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782) ausgefertigt am 4. April 1760

Übersetzung

„Weisung dessen, der aus der Sphäre des Himmels in diesem weitläufigen, großen Gebiet zum Herrscher über die Menschen die Macht verliehen wurde, des Tshe-dbang rnam-par rgyal-ba sa-skyong don-yod rdo-rje,

gesandt generell an die im eigenen  Herrschaftsbereich lebenden Lebewesen dieser Region, seien es Mönche und Laien, Hochstehende, Gemeine oder Mittlere, und insbesondere an die Burgvogte (mkhar-dpon), Blon-po, Verwalter (gnyer-pa), Grong-dpon, Stallmeister (chibs-dpon), rDo-kha-chi, Zhal-skyin, die Ortsältesten und das Volk von Ting-sgang und Mang-rgu zusammen mit den nach oben und unten reisenden Regierungsvertretern.

Im weiblichen Erde-Hase-Jahr (1759) wurde Ru-sen khan, der Jo von Shi-dkar, von Ma-ma Za-phar mkhan, dem Jo von sKar-rdo, gefangen genommen und ins Gefängnis geworfen. Mir-bhig, der Jo von Kye-ris, rebellierte gegen Kha-bu-lo und ging nach sKar-rdo. Durch das Arrangieren der schlechten Handlung einer Vereinigung der Angehörigen der sBal-ti wurden in Kye-ris und Ku-ros etc. Festungen gebaut und mit dem Aufstand begonnen. Da der jo Ma-ma A-li khan in die Enge getrieben war, bat er wegen Schutzsuche um Truppenhilfe. Dies war von hieraus das erste Mal des Beginns einer Tätigkeit von Kriegsführung. Als (wir) unter den Truppenführern no-no dBang-rgyal und no-no Ngag-dbang zusammen mit den Truppen aus Ober- und Unterladakh und einer Armee aus Purig angriffen, wurde jo Ru-sen mkhan aus dem Gefängnis befreit und (wieder) über die Festung von Ši-dkar eingesetzt. Mir-bhig wurde wieder wie früher Kha-bu-lo unterstellt. Als man die Festungen von Kye-ris und Ku-ros etc. ohne Schwierigkeiten einnahm, bestieg der ´gang-ba Phun-chogs den Bergausläufer und als die Festung von Kye-ris belagert wurde, drang er in die Festung unter Armbrustbeschuss mit mehr als 15 Männern ein und erwies so Dienste.

Gestützt auf diese Fähigkeiten sind ihm die Holzfällerarbeiten und Hausbauarbeiten in Chu-li gcig-po erlassen worden.

Ihr oben aufgeführten Führungskräfte sollt allesamt ihn ohne durch Anfechtung und Belästigung und Selbstbereicherung hervorgerufene Streitigkeiten friedlich leben lassen.

Die Vortragenden (der Eingabe) waren no-no dBang-rgyal und no-no Ngag-dbang.

Dieses wurde am 19. Kalendertag des 2. Monats im Eisen-Drache(-Jahr) aus dem großen Palast Slel-mkhar rtse geschrieben.“

Systematische  Übersicht über die Urkunden des Sammlung Gergan

I. Herrscherurkunden

a) Herrscherurkunden des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729)

1. Gergan 17: Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729), ausgefertigt am 13. Juni des Jahres 1697 mit einem Konfirmationsvermerk des Königs Che-dbang rnam-rgyal vom 7. Februar 1756 

2. Gergan 39: Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729), ausgefertigt am 29. April des Jahres 1698       

3. Gergan 64:  Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729), ausgefertigt am 14. Juli 1703                     

4. Gergan 69: Fragment einer Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729), ausgefertigt am 23. April 1707   

5. Gergan 60: Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729), ausgefertigt am 27. März 1711 

6. Gergan 46: Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729), ausgefertigt am 11. November des Jahres 1711    

7. Gergan 16: Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729), ausgefertigt im Februar des Jahres 1718

8. Gergan 10: Gemeinsame Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal

(1694-1729) und seines Sohnes bDe-skyong rnam-rgyal (1729-1739), ausgefertigt im April des Jahres 1718

9. Gergan 12: Herrscherurkunde des Königs Ñi-ma rnam-rgyal (1694-1729) ausgefertigt am 18. Februar 1719

b) Herrscherurkunden des Königs bDe-skyong rnam-rgyal (1729-1739)

10. Gergan 3: Herrscherurkunde des Königs bDe-skyong rnam-rgyal (1729-1739), ausgefertigt am 24. März 1731

11. Gergan 9: Herrscherurkunde des Königs bDe-skyong rnam-rgyal (1729-1739), ausgefertigt am 14. Februar des Jahres 1734 

12. Gergan 11: Teilweise erhaltene Herrscherurkunde des Königs bDe-skyong rnam-rgyal (1729-1739), ausgefertigt am 17. Dezember.des Jahres 1736         

13. Gergan 68: Fragment einer Konfirmationsurkunde, deren Urheber vermutlich der König bDe-skyong rnam-rgyal (1729-1739) ist                      

c) Herrscherurkunden des Königs Phun-chogs rnam-rgyal (1739-1753)

14. Gergan 4: Herrscherurkunde des Königs Phun-chogs rnam-rgyal (1739-1753), ausgefertigt im Dezember 1747  

15. Gergan 21: Herrscherurkunde des Königs Phun-chogs rnam-rgyal (1739-1753) 

d) Herrscherkunde des Königs bKra´-šis rnam-rgyal (1734-1758)

16. Gergan 8: Gemeinsame Konfirmationsurkunde des Königs bKra´-šis rnam- rgyal (1734-1758) und seiner Mutter, ausgefertigt im Jahr 1750/1751 

e) Herrscherurkunde des rgyal-sras rin-po-che Mi-pham ´Jam-dpal mthu-stobs

17. Gergan 30: Konfirmationsurkunde des rgyal-sras rin-po-che Mi-pham ´Jam- dpal mthu-stobs, des Prinzen (lha-sras) Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782) und seiner Mutter, ausgefertigt im Jahre 1754/55

f) Herrscherurkunde der Königin bsTan-´jin bu-khrid dbang-mo

18. Gergan 31: Herrscherurkunde der Königin bsTan-´jin bu-khrid dbang-mo, ausgefertigt Jahr 1764/65  

g) Herrscherurkunden des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782)

19. Gergan 22: Herrscherurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt 29. September des Jahre 1755  

20. Gergan 32a: Herrscherurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 4. April 1760 

21. Gergan 34: Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt im Jahr 1760/61 

22. Gergan 29: Herrscherurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt im Jahre 1760/61 

23. Gergan 13: Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 17. März 1762 

24. Gergan 40: Herrscherurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 27. Juli 1762

25. Gergan 5: Herrscherurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt im September/Oktober 1762 

26. Gergan 28: Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt im Jahr 1764/65 

27. Gergan 32: Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt im Juni/Juli des Jahres 1765 28.

28. Gergan 25: Rechtsentscheid des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt im Mai/Juni des Jahres 1766 

29. Gergan 24: Herrscherurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt im Jahre 1766/67 

30. Gergan 14: Herrscherurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782) ausgefertigt im April/Mai des Jahres 1770  

31. Gergan 35: Rechtsentscheid des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 28. März des Jahres 1772 

32. Gergan 37: Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 8. Februar Jahr 1776 

33. Gergan 63: Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 27. März 1776 

34. Gergan 33: Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 15. November des Jahres 1777 

35. Gergan 20: Herrscherurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt im Jahre 1780/81  

36. Gergan 41: Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 17. Juni des Jahres 1781

37. Gergan 15: Teilweise erhaltene Konfirmationsurkunde des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782) ohne konkretes Ausfertigungsdatum  

h) Herrscherurkunden des Königs Che-brtan rnam-rgyal (1782-1802)

38. Gergan 18: Herrscherurkunde des Königs Che-brtan rnam-rgyal (1782-1802), ausgefertigt am 30. Juni 1783

39. Gergan 67: Generalerlass des Königs Che-brtan rnam-rgyal (1782-1802), ausgefertigt im Juni des Jahres 1783

40. Gergan 23: Herrscherurkunde des Königs Che-brtan rnam-rgyal (1782-1802), ausgefertigt im Juni/Juli 1783 

41. Gergan 36: Herrscherurkunde des Königs Che-brtan rnam-rgyal (1782-1802), ausgefertigt im April/Mai des Jahres 1785 

42. Gergan 7: Herrscherurkunde (vermutlich) des Königs Che-brtan rnam-rgyal (1782-1802), ausgefertigt 1787 

43. Gergan 27: Rechtsverfügung des Königs Che-brtan rnam-rgyal (1782-1802), ausgefertigt am 1. März des Jahres 1790

i) Herrscherurkunden des Königs Che-dpal don-grub rnam-rgyal (1802-1837)

44. Gergan 49: Herrscherurkunde des Königs Che-dpal don-grub rnam-rgyal (1802-1837), ausgefertigt am 1. Januar 1805 

45. Gergan 6: Herrscherurkunde des Königs Che-dpal don-grub rnam-rgyal (1802-1837), ausgefertigt am 24. Juli 1817 

j) Herrscherurkunden mit ungeklärter Urherberschaft

46. Gergan 19: Fragment einer Herrscherkunde unbekannter Urheberschaft 

II. Sendschreiben

47. Gergan 62: Sendschreiben des Königs Che-dba$ rnam-rgyal (1753-1782), ausgefertigt am 4. März 1759 

48. Gergan 42: Sendschreiben des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782) 

49. Gergan 38: Sendschreiben eines Dalai Lama  

III. Privatverträge mit Konfirmationsvermerk des jeweiligen Herrschers

50. Gergan 66: Erklärung der Zustimmung zur Übereignung und zum Tausch von Haus und Feldern aus dem Jahre 1758/59 mit Konfirmationsvermerk des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782)  

51. Gergan 1: Vertrag zwischen dem Kloster Khrig-se und den Kloster- und Steuerbauern der Region vom 20. August 1771 über die Rückzahlungen von Schulden mit Konfirmationsvermerk des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782)

52. Gergan 65: Vertrag über den Verkauf eines Hauses mit Land, ausgefertigt am 23. März 1772,  mit Konfirmationsvermerk des Königs Che-dbang rnam-rgyal (1753-1782) 

53. Gergan 58: Rechtsbrief des Klosters Khrigs-rce vom 9. August 1781 über die Verpachtung von Feldern mit Konfirmationsvermerk  des Königs Che-dbang rnam-rgyal 

IV. Sonstige Privatverträge und andere Dokumente

54. Gergan 44: Vertrag über den Verkauf von Feldern vom November des Jahres 1758 

55. Gergan 55: Liste von Geschenken der Königin und anderer Mitglieder der Königsfamilie von Ladakh an hohe Geistliche in Tibet aus dem Jahre 1763 

56. Gergan 43: Vertrag über den Verkauf von Feldern aus dem Jahre 1764/65

57. Gergan 26: Vertrag über den Verkauf eines Feldes aus dem Jahre 1768/69 58. Gergan

58: Vertrag über den Tausch von Land und Häusern vom 24. September des Jahres 1772  

59. Gergan 45: Vertrag über die Stellung von Sicherheiten für ein Darlehen vom 26. September 1773 

60. Gergan 54: Vertrag über den Tausch von Häusern aus dem August/September des Jahres 1776

61. Gergan 61: Vertrag über Übereignung von Haus und Feldern vom März/April 1779

62. Gergan 46a: Vertrag über die Übertragung von Landbesitz vom 8. Mai 1796 

63. Gergan 51: Vertrag über den Verkauf von Feldern

64. Gergan 53: Sammelurkunde mit zwei Verträgen über Landtausch und einem Vertrag über Landverkauf

65. Gergan 59: Rechtsbrief des Klosters Čhu-šod  bKra-šis chos-gling über die Einsetzung von zwei Personen als Verwalter  des Klosters 

ZurückWeiter

International Institute for Tibetan and Buddhist Studies GmbH | info@Tibetinstitut.de